Mannheim - Gesichter einer Stadt


2. Fotospaziergang

Mein 2. Fotospaziergang führte mich bei herrlichem Herbstwetter, Sonnenschein pur und frühlingshaften Temperaturen, an die Vogelstang-Seen.
Die herbstlich gefärbten Blätter der Bäume verliehen den Seen eine ganz besondere Note, zu welcher die Bergstraße und der angrenzende Odenwald, im Hintergrund, eine herrliche Kulisse bildeten. Ab und an setzte ich mich auf eine der vielen Bänke, die mich zum verweilen einluden, und ließ die Seele baumeln.
Auch viele Mannheimer Bürger nutzten das schöne Wetter und ließen sich zu einem Spaziergang an die Seen verführen. Auf der Vogelstang Seite entstiegen Taucher dem unteren See und wurden von ihren dort wartenden Freunden begrüßt. Andere Sonnensuchende wiederum lagen auf einer Wiese oder saßen auf den Bänken und ließen sich von der die Sonne bescheinen, dann gab es wiederum welche die grillten und feierten. Kinder spielten auf den Spielplätzen, während Eltern oder Großeltern ihnen dabei zu schauten. Es war ein buntes fröhliches Treiben rund um die Seen was mich auf diesem Spaziergang begleitete. 
Dabei fielen mir einige Zeilen aus Goethes Osterspaziergang ein:
„Kehre dich um, von diesen Höhen
Nach der Stadt zurück zu sehen!
Aus dem hohlen finstern Tor
Dringt ein buntes Gewimmel hervor.
Jeder sonnt sich heute so gern.
Zufrieden jauchzet groß und klein:
Hier bin ich Mensch, hier darf ichs sein!“
Nur, dass es nicht Frühling bzw. Ostern war, sondern November und Herbst.
Ich genoss diesen wunderschönen Spaziergang, welcher mich keine Berge erklimmen ließ, sondern wo ich fast ohne die kleinste Steigung einfach meinen Weg gehen konnte.


Impressionen:






Info: 
Die beiden Seen liegen im östlichen Teil Mannheims südlich des Stadtteils Vogelstang.
Die Gesamtfläche der beiden Seen beträgt ca. 15 ha und ist, am unteren See, an manchen Stellen bis zu 15m tief. Vor 10.000 Jahren verlief in etwa auf Höhe der Seen, eine Neckarschlinge.
Die Vogelstang-Seen bilden den Mittelpunkt einer landschaftlich interessanten Erholungsfläche, welche den angrenzenden Stadtteilen Vogelstang, Wallstadt und Feudenheim als Naherholungsgebiet zu Verfügung steht.
Sie werden gebildet aus dem oberen See, etwa 1,70 m tief, der durch eine Lehmschicht abgedichtet ist sowie durch eine Pumpanlage aus dem unteren See gespeist wird. Der etwa 5 m tiefer liegende untere See, eine ehemalige Kiesgrube, ist ein Grundwassersee.
Im unteren See sind baden und tauchen erlaubt. Taucher können hier u. A. Fluss- Sonnenbarsche, Rotaugen, Flusskrebse, Hechte und Welse beobachten. Ein besonders großer Wels soll sich sehr gerne in der Nähe der Pumpanlage aufhalten. Als Sehenswürdigkeiten sind im Tauchverzeichnis (www.tauchverzeichnis.com) Pumpstation und alte Boje, Platte mit Betonbollern und viel Fisch angegeben.


Quellen: Wikipedia, Taucherverzeichnis, Mannheimer Morgen.

1. Fotospaziergang (3 Kilometer)
Mein Erster Fotospaziergang in Mannheim beginnt an der Teufelsbrücke.

Sie ist die älteste Brücke Mannheims und stammt aus dem Industriezeitalter (erbaut zwischen 1874 und 1878 wurde 1902 zur Drehbrücke umgestaltet). Sie verbindet den Stadtteil Jungbusch, über den Verbindungskanal, mit der Mühlauinsel im Mannheimer Hafengebiet. 1972 wurde sie unter Denkmalschutz gestellt.


Es geht weiter durch die Hauptstraße, an der 2003 gegründeten Popakademie vorbei, zur Neckarvorlandstraße und zum Salzkai.

Auf diesem geht es am Neckar entlang am Museumsschiff DS Mannheim, einem 1929 erbauten Seitenraddampfer, (er liegt seit Oktober 1986 als nicht mehr fahrbereites Ausstellungsstück des Landesmuseums für Technik und Arbeit vor Anker)vorbei.

 Nach einem Blick auf die Alte Feuerwache und den Neckarhochhäusern geht es über den Luisenring und durch die Breite Straße (Kurpfalzstraße) zum Paradeplatz.



In dessen Mitte steht die 1743 aufgestellte Grupello-Pyramide (eine Brunnenanlage mit großer Bronzeskulptur), die 1711 von Gabriel de Grupello für Kurfürst Johann Wilhelm geschaffen wurde und zuerst im Düsseldorfer Schlossgarten stand.
Jetzt geht es durch die Planken zum Ende meines Spaziergangs zum Wahrzeichen Mannheims, dem Wasserturm.
 ENDE
*Quelle Wikipedia