Sonntag, 30. Juni 2013

Meine Gedanken der Woche


Anfang der Woche las ich ein Zitat von Steve Jobs (1955 – 2011):
„Eure Zeit ist begrenzt. Vergeudet sie nicht damit, das Leben eines anderen zu leben. Lasst euch nicht von Dogmen einengen – mit dem Resultat des Denkens anderer. Lasst den Lärm der Stimmen anderer nicht eure eigene innere Stimme ersticken. Das Wichtigste: folgt eurem Herzen und eurer Intuition, sie wissen bereits, was ihr wirklich werden wollt.“

Es sprach mir aus dem Herzen, ist es nicht genau das was ich in den letzten Sätzen, meines vorherigen Posts, zu beschreiben versuchte?
Wie oft bin ich nicht meinem Herzen, meiner Intuition gefolgt, nur weil ich anderen alles Recht machen wollte. Weil ich wollte, dass es ihnen gut geht, für sie da war, selbst wenn ich schon nicht mehr konnte und mich selbst nicht mehr wahrgenommen habe. Um ehrlich zu sein oft genug und hat’s mir was gebracht? Außer der Erfahrung, dass es ohne Wert war, bedeutungslos für jene, denen ich es gut wollte.
NEIN!
Aber bezahlt hab ich dafür, sei es mit meiner Gesundheit, mit der Aufgabe von MEINEN Wünschen und Träumen.
Ich denke, das ist ein Weg der Erfahrung und Erkenntnis, die jeder für sich selbst, irgendwann, gehen muss, der sich selbst und seine Träume aufgibt. Der eine begreift es früher, der andere später, irgendwann begreifen wir es. Dann sollten wir den Mut aufbringen unseren eigenen Weg zu gehen, nicht fragen, was denkt der oder was werden die jetzt über mich denken.
Wen interessiert’s? Höchstens die, denen wir nicht mehr den Arm aus der Sonne legen, denn jetzt müssen sie es selbst tun und die werden uns dann als undankbar beschimpfen. Was soll’s, wir wissen es besser!
Ich hab mich wieder wiedergefunden und versuche jetzt meine Wünsche und meine Träume in die Realität umzusetzen, meinem Herzen zu folgen, meinen Weg zu gehen, mich selbst wichtig zu nehmen, egal was andere über mich denken. Ich will mein Leben wieder bunt und farbenfroh, ich will neugierig hinter die nächste Ecke schauen, und mich freuen wie ein Kind über die Blume die blüht, die Sonne die scheint, aber auch über den Regen. Wie schön ist es doch im warmen Sommerregen barfuß über eine Wiese zu laufen. Es sind auch die kleinen Dinge, die wir nicht vergessen sollten, die so klein und doch so wertvoll sein können, weil sie uns zeigten „WIR LEBEN NOCH!.“

Ich wünsche Euch viel Spaß beim erfüllen Eurer Wünsche und Träume und einen guten Start in die neue Woche.

XOXO
Hannah