Dienstag, 26. Juni 2012

BEN&JERRY’S oder ein ganz gewöhnlicher Samstag in Mannheim

Wie sehen die Samstage in Mannheim aus?
Ich finde in Mannheim gibt es immer was zu sehen oder besser gesagt es ist immer irgendwo Action.

Am Samstag war es eine leckere Action, die in Mannheim Halt machte, der BENS & JERRY’S Truck (www.benjerry.de ) hatte sich heute  Mannheim als Ziel ausgesucht um sein leckeres Eis unter den Mannheimern zu verteilen bzw. zu verschenken. Seine erste Station war heute Morgen um 11 Uhr der Paradeplatz, ca. 30 Minuten vor der Zeit trudelten die ersten Fans der Leckerei ein. Einige schauten etwas verschämt auf die Uhr, man wollte ja nicht gleich als Eisfreak abgestempelt werden, aber jeder doch in freudiger Erwartung auf das Süße.
Es war kurz vor 11 Uhr als der Truck vor dem Paradeplatz gesichtet wurde, was ein allgemeines AAAHHHH hervorrief. Leider fuhr er vorbei und aus einigen Mündern war ein enttäuschtes OOOHHHH zu hören. Aber jetzt konnte man die Spannung fast mit den Händen greifen, wo ist er jetzt hin, wo bleibt er denn… so oder anders klangen die Kommentare einzelner Wartender. Endlich, wurde nach einigen Minuten, der Truck erneut gesichtet, diesmal fuhr er in die richtige Richtung und der Spaß konnte losgehen. Und so ging es denn auch los J nach einer kurzen lustigen Begrüßung durch das Ben&Jerry‘s Team und einem lauten Hallo der Wartenden, konnten wir unsere „Sucht“ nach dem leckeren Eis befriedigen. Später zog der Truck weiter, ab 14 Uhr konnte man ihn dann im  Jungbusch und ab 17 Uhr am Wasserturm antreffen.

Nachdem ich meinen schleckischen  Appetit befriedigt hatte setzte ich meinen Bummel durch die Planken fort. Auch hier gab es einiges zu sehen, so auch den Fortschritt des Abrisses eines Gebäudes, sowie Zwei Herren die für das NTM unterwegs waren und Werbung für  das Stück von Olga Neuwirth „The Outcast“ machten.

Auf den Kapuziner Planken drehte sich alles ums Rad. Verschiedene Veranstalter hatten Stände und Pavillons aufgebaut wo man sich über dies und das Rund um Fahrrad informieren konnte.
Was mir persönlich ins Auge stach, war ein Pavillon der UNARTICX Manufaktur (www.unarticx.com) in dem es um Kunst ums Fahrrad ging und deren Kunstwerke ich sehr interessant fand. Des Weiteren waren auch Infostände der AOK, der Stadtbibliothek Mannheim, vom Stadtmobil und ein Fahrradcheck und vor Ort.
Nach einem Blick auf die Uhr machte ich mich nun so langsam auf den Weg meine Einkäufe zu erledigen und dann meinen Heimweg anzutreten, von einen ganz normalen Mannheimer Samstag Bummel durch die Innenstadt.
XOXO Hannah

Samstag, 16. Juni 2012

7 Zwerge - Männer Allein im Wald

Am Donnerstag, den 14. Juni führte die Freilichtbühne Mannheim –Gartenstadt die PreView, des vom Drehbuchautor Bernd Eilert und Comedy-Star  Otto Waalkes, eigens als Bühnenstück umgearbeiteten Kinofilms  „7 Zwerge - Männer Allein im Wald“ auf. Ich durfte mich, auf Grund einer auf dem Mannheimer Maimarkt gewonnenen Freikarte, glücklich zu den Zuschauern dieser VorPremiere zählen.

Im 99ten Jahr des Bestehens der Freilichtbühne Mannheim-Gartenstadt, darf sich das Publikum an der Uraufführung eines, noch nie an einem Theater gezeigten Bühnenstücks erfreuen.
Die von den Darstellern, der Freilichtbühne, aufs hervorragendste und amüsanteste umgesetzte Geschichte handelt, wie schon im preisgekrönten Film von Otto Waalkes, von 7 Männern die tief im finsteren Wald, sich vor den Frauen versteckend, in einer Männer-WG leben.

Brummboss, Sunny, Cloudy, Tschakko, Cookie, Bubi und Speedy, haben sich für ein Leben ohne Frauen entschieden, da  jeder von Ihnen im Umgang mit jenen rätselhaften (Un)wesen enttäuscht  worden oder auf die Nase gefallen ist.
Da ist aber auch noch Ralfie, der so gerne in die WG aufgenommen werden möchte, aber aus namensrechtlichen Gründen, es gibt halt nur sieben Zwerge, nicht mitmachen darf.

Das als Waise aufgewachsene Schneewittchen, muss vor der bösen Stiefmutter und deren Handlanger Spliss, welcher Schneewittchen umbringen soll, fliehen und versteckt sich im finsteren Wald in der Hütte der Zwerge. Diese bekommen von dem schönen Mädchen ganz schnell den Kopf verdreht, so beschließen sie Schneewittchen bei sich auf zu nehmen und Ihr Zwergenhaus mit ihr zu teilen. Durch ihren Zauberspiegel hat die böse Königin unterdessen erfahren, dass Schneewittchen noch lebt und versucht nun auf ihre Art sich der schönen Maid zu entledigen.
Mehr will aber auch ich hier nicht verraten, nur noch so viel: das was sich finden soll findet sich, das Böse findet seine gerechte Strafe und das Gute wird belohnt.

An dieser Stelle, möchte ich den Darsteller und allen Mitverantwortlichen meine Glückwünsche zu dieser tollen und amüsanten Aufführung aussprechen, ich kann nur jedem Leser meines Blog empfehlen, sich einen vergnüglichen Abend zu gönnen und sich das Stück anzuschauen.
Wie heißt es doch so schön im Spielplan der Freilichtbühne:
„ Das Märchen vom Schneewittchen und den sieben Zwergen – neu erzählt für junggebliebene Erwachsene -  Das Reich der Zipfelmützen ist erwacht.“
Genau das ist es, und ich war bei der PreView dabei.

Heute Abend um 20 Uhr findet die Uraufführung (Ausverkauft), auf der Freilichtbühne statt.
Den Darstellern und allen Beteiligten wünsche ich: 
VIEL ERFOLG!!!       TOI TOI TOI !!!  und immer volles Haus!!!
Dem Publikum wünsche ich heute Abend und bei den noch folgenden Vorstellungen so viel Vergnügen und Spaß wie es hatte.    

XOXO Hannah
                       
 Info unter: www.flbmannheim.de
 *Quelle Freilichtbühne e.V. Mannheim, Spielplan und Homepage

Impressionen: