Sonntag, 4. Dezember 2011

Weihnachtliches Mannheim


Die Adventszeit hat begonnen, somit auch die Zeit der Weinachtmärkte.
Hier in Mannheim erstrahlt die Stadt im Lichterglanze. In all diesem Glanz, den geschmückten Schaufenstern und Geschäften kommt mir ein Gedicht von Joseph von Eichendorf in den Sinn:

Markt und Straßen stehn verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh ich durch die Gassen,
Alles sieht so festlich aus.
An den Fenstern haben Frauen
Buntes Spielzeug fromm geschmückt
Tausend Kindlein stehn und schauen,
Sind so wunderstill beglückt.
Und ich wandre aus den Mauern
Bis hinaus ins freie Feld,
Hehres Glänzen, heilges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!
Sterne hoch die Kreise schlingen,
Aus des Schnees Einsamkeit
Steigts wie wunderbares Singen -
O du gnadenreiche Zeit!

Nur sind hier die Straßen nicht verlassen, sondern voller Menschen und pulsierenden Lebens. Am Paradeplatz erstrahlt eine große Tanne im Lichte vieler Kerzen, die Breite Straße und die Planken sind hell erleuchtet, die Schaufenster sind weihnachtlich dekoriert, alles verbreitet eine weihnachtliche festliche Stimmung.
Ein Rundgang über die Weihnachtsmärkte in den Kapuzinerplanken und am Friedrichsplatz im Schatten des Wasserturms, rundet den vorweihnachtlichen Bummel ab. Hier duftet es nach Glühwein, dort nach frischgebackenen Crêpes, Lángos und anderen  leckeren Spezereien. An den weihnachtlich geschmückten Buden kann man, Lamm- oder Rentierfelle, Stricksachen, Bienenwachskerzen, Christbaumschmuck, Lichterkerzen und vieles Schöne aus den verschiedensten Ländern und Kontinenten kaufen, die Kinder  können sich auf verschiedenen Fahrgeschäften und beim Ponyreiten erfreuen.
Man sollte sich einfach mal die Zeit  nehmen, durch das weihnachtlich geschmückte Mannheim, den Weihnachtsmarkt bummeln und durch das weihnachtliche Feeling einfach mal den Stress und die Hektik des Alltags beiseite schieben.

Impressionen vom weihnachtlich geschmückten Mannheim: